LOSLESEN!
Navigation
Die Kackwurstfabrik

ANGABEN ZUM BUCH

Titel Die Kackwurstfabrik

Autorin Marja Baseler

Autorin Annemarie van den Brink

Illustrator Tjarko van der Pol

Übersetzung aus dem Niederländischen Meike Blatnik

Ausgabe Deutsche Erstausgabe

Umfang 48 Seiten, gebunden

Format 25 × 32 cm

Preis EUR 15,00 [D] · EUR 15,50 [A]

Auslieferungstermin August 2018

ISBN 978-3-95470-188-9

Altersangabe Ab 7 Jahre

Die Kackwurstfabrik

Marja Baseler | Annemarie van den Brink | Tjarko van der Pol

Vom Bissen im Mund bis zur Wurst im Klo – eine spannende Werkbesichtigung unseres Verdauungsapparats

Unser Körper ist eine faszinierende Kackwurstfabrik auf zwei Beinen. Zusammen mit den Kindern Pim und Polly machen wir einen Rundgang durch diese Fabrik – vom Kontrollraum ganz oben über das Säurebad des Magens und die achterbahnartige Fahrt durch den Darm bis hinunter zu den Pförtnern des Enddarms. Wegen Überlastung und Verstopfung steht die Kackwurstfabrik allerdings kurz vor dem Aus. Pim und Polly sind fest entschlossen, sie zu retten.

mehr lesen →

Am Bild einer Fabrik mit all ihren Abteilungen und Maschinen wird hier mit vielen lustigen Wimmelbildern und Info-Kästen erklärt, was bei der Verdauung passiert.

Über die Autorinnen und den Illustrator

Marja Baseler

Marja Baseler ist Schreibcoach und Autorin von über 40 Büchern für Kinder und Erwachsene.

mehr erfahren

Annemarie van den Brink

Annemarie van den Brink ist Kinderbuchautorin, Schreibcoach und Dozentin für kreatives Schreiben.

mehr erfahren

Tjarko van der Pol

Tjarko van der Pol, Jahrgang 1983, hat an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Den Haag studiert. Er arbeitet als Künstler und als Illustrator für zahlreiche niederländische Medien.

mehr erfahren

Pressestimmen

»Ein grandioser Spaß ist diese Reise und so ganz nebenbei kann man auch noch was lernen.«
Bremen Vier

»Eine ausgefallene, bereichernde "Darm mit Charme"-Version für kleine Klugscheißer ab 7 zum Schmökern in der Kita, daheim oder in der Schule, aber auch schon für jüngere LeserInnen zum Wimmeln.«
Der Evangelische Buchberater, Anne Tebben, 4/2018

»Hier dreht sich alles um die Wurst - um die Kackwurst! Wem solch ein Sprachgebrauch nicht behagt, wird sich schwer tun mit diesem Titel. Wer es verkraftet, dass das Wort "Kacke" und andere derbe Ausdrücke sowie gezeichnete Häufchen aller Art im Buch auftauchen, der wird mit einem hervorragend informativen Band über die menschliche Verdauung belohnt, der noch dazu verständlich und kindgerecht daherkommt.«
ekz.bibliotheksservice

»Kinder werden es lieben!«
ekz.bibliotheksservice

»Spielerisch gelingt der Spagat zwischen Wissenswertem und einem Thema, das alltäglich ist und über das doch keiner gern laut öffentlich spricht. (...) Wunderbar auch als Live-Klo-Lektüre geeignet.«
Kinderbuchlesen.de, Janet Blume, 21.11.2018

»… nach der Lektüre dieses witzig-hemmungslosen, hochinformativen Sachbuchs …«
Stiftung Lesen

»Es gibt immer wieder Kinderbücher, die das Zeug zum Klassiker haben. "Die Kackwurstfabrik" ist so eines.«
Stuttgarter Zeitung, Anja Wasserbäch, 29./30.08.2020

Die Kackwurstfabrik

Die Kackwurstfabrik

Marja Baseler | Annemarie van den Brink | Tjarko van der Pol

Vom Bissen im Mund bis zur Wurst im Klo – eine spannende Werkbesichtigung unseres Verdauungsapparats

Unser Körper ist eine faszinierende Kackwurstfabrik auf zwei Beinen. Zusammen mit den Kindern Pim und Polly machen wir einen Rundgang durch diese Fabrik – vom Kontrollraum ganz oben über das Säurebad des Magens und die achterbahnartige Fahrt durch den Darm bis hinunter zu den Pförtnern des Enddarms. Wegen Überlastung und Verstopfung steht die Kackwurstfabrik allerdings kurz vor dem Aus. Pim und Polly sind fest entschlossen, sie zu retten.

mehr lesen →

Am Bild einer Fabrik mit all ihren Abteilungen und Maschinen wird hier mit vielen lustigen Wimmelbildern und Info-Kästen erklärt, was bei der Verdauung passiert.

ANGABEN ZUM BUCH

Titel Die Kackwurstfabrik

Autorin Marja Baseler

Autorin Annemarie van den Brink

Illustrator Tjarko van der Pol

Übersetzung aus dem Niederländischen Meike Blatnik

Ausgabe Deutsche Erstausgabe

Umfang 48 Seiten, gebunden

Format 25 × 32 cm

Preis EUR 15,00 [D] · EUR 15,50 [A]

Auslieferungstermin August 2018

ISBN 978-3-95470-188-9

Altersangabe Ab 7 Jahre

Über die Autorinnen und den Illustrator

Marja Baseler

Marja Baseler ist Schreibcoach und Autorin von über 40 Büchern für Kinder und Erwachsene.

mehr erfahren

Annemarie van den Brink

Annemarie van den Brink ist Kinderbuchautorin, Schreibcoach und Dozentin für kreatives Schreiben.

mehr erfahren

Tjarko van der Pol

Tjarko van der Pol, Jahrgang 1983, hat an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Den Haag studiert. Er arbeitet als Künstler und als Illustrator für zahlreiche niederländische Medien.

mehr erfahren

Pressestimmen

»Ein grandioser Spaß ist diese Reise und so ganz nebenbei kann man auch noch was lernen.«
Bremen Vier

»Eine ausgefallene, bereichernde "Darm mit Charme"-Version für kleine Klugscheißer ab 7 zum Schmökern in der Kita, daheim oder in der Schule, aber auch schon für jüngere LeserInnen zum Wimmeln.«
Der Evangelische Buchberater, Anne Tebben, 4/2018

»Hier dreht sich alles um die Wurst - um die Kackwurst! Wem solch ein Sprachgebrauch nicht behagt, wird sich schwer tun mit diesem Titel. Wer es verkraftet, dass das Wort "Kacke" und andere derbe Ausdrücke sowie gezeichnete Häufchen aller Art im Buch auftauchen, der wird mit einem hervorragend informativen Band über die menschliche Verdauung belohnt, der noch dazu verständlich und kindgerecht daherkommt.«
ekz.bibliotheksservice

»Kinder werden es lieben!«
ekz.bibliotheksservice

»Spielerisch gelingt der Spagat zwischen Wissenswertem und einem Thema, das alltäglich ist und über das doch keiner gern laut öffentlich spricht. (...) Wunderbar auch als Live-Klo-Lektüre geeignet.«
Kinderbuchlesen.de, Janet Blume, 21.11.2018

»… nach der Lektüre dieses witzig-hemmungslosen, hochinformativen Sachbuchs …«
Stiftung Lesen

»Es gibt immer wieder Kinderbücher, die das Zeug zum Klassiker haben. "Die Kackwurstfabrik" ist so eines.«
Stuttgarter Zeitung, Anja Wasserbäch, 29./30.08.2020