3 Kinder und ein Tag

Drei an einem Tag

Drei Geschwister durchleben in diesem poetisch illustrierten Bilderbuch einen Tag in der Großstadt. Vom Aufwachen bis zum Einschlafen sehen wir das Auf und Ab dieses einen Tages: wie die drei streiten, spielen, lernen, Eis essen – und zwischendurch in die Unfallklinik müssen, weil mal wieder was passiert ist. Ein ganz normaler, mit Erlebnissen vollgepackter Tag also, wie ihn viele Familien kennen. Und auf jeder Doppelseite ist eine Uhr versteckt.

Zärtlich, in lichten Farben und sehr feinfühlig zeigen Tanja Székessys altmeisterliche Illustrationen, „untermalt“ von wilden Kritzeleien ihrer Kinder, die Einzelheiten des Kinderalltags. Wir sehen hier – fast nostalgisch dargestellt, aber ganz unromantisch – das gegenwärtige Kinderleben aus nächster Nähe.

Schönheit, Intimität und Chaos – Kinderleben pur!

Alle da!

Wir kommen fast alle von woanders her, wenn man weit genug zurück denkt. Jetzt leben wir alle zusammen hier. Das kann spannend sein und auch manchmal schwierig. Auf jeden Fall wird das Leben bunter, wenn viele verschiedene Menschen von überallher zusammenkommen.
Anja Tuckermann und Kristine Schulz zeigen in diesem quirligen Buch, wie reich wir sind!

Ein freundliches und offenes Buch über unser multikulturelles Miteinander.

Alle Kinder

Entsetzlich lustig und erfrischend böse – das ABC-Buch für ausgeschlafene Leseanfänger!

Alle Kinder-Mini-Ausgabe

Alle Kinder gehen zum Friedhof.
Außer Hagen – der wird getragen.

Entsetzlich lustig und erfrischend böse – das ABC-Buch für ausgeschlafene Leseanfänger jetzt als Miniausgabe. Das perfekte Mitbringsel für Mutige!

Alle Kinder-Postkarten

Postkartensets mit Motiven aus „Alle Kinder“

Alles Familie!

Deutscher Jugendliteraturpreis 2011

Leseprobe als PDF zum Download

Jeder kennt die sogenannte Bilderbuchfamilie, bestehend aus Mama, Papa und Kind(ern). Daneben gibt es aber auch viele weitere Formen des Familienlebens. Sie alle sind hier versammelt: Alleinerziehende, Patchworkfamilien in ihren verschiedenen Mixturen, Regenbogen- und Adoptivfamilien.
Unterhaltsam und mit viel Humor geht es außerdem um Bluts- und Wahlverwandtschaften, um Einzelkinderglück, Geschwisterstreit und die Möglichkeit, die gleiche Nase wie Opa abzukriegen.

Alles lecker!

Leseprobe als PDF zum Download

Wer isst was und wer frisst wen? Was finden wir eklig? Wann und wo genießen wir welches Essen besonders, und warum lieben alle Kinder auf der ganzen Welt Süßigkeiten? Wo kommen die Tischmanieren her, und warum gelten in fremden Ländern andere?
Weil Anke Kuhl und Alexandra Maxeiner, die beiden Macherinnen von „ Alles Familie!“, so gerne gut essen, kochen und übers Essen reden, entstand die Idee zu einem Kinderbuch voller spannender Fakten, Geschichten und Bilder. Ein Buch, das vor allem Lust auf genießerische Vielfalt macht.

Zum Hungrig-Lesen und für Tischgespräche aller Art:
ein kunterbuntes Ess-Lust-Buch im Stil von „ Alles Familie!“

Alles Schweine, oder was?!

Es ist nicht so toll, wenn man von lauter Schweinen umgeben ist. Der kleine Schafjunge und sein Papa tun sich schwer damit, im Land der Schweine
heimisch zu werden. Die meisten Schweine mögen nämlich keine Schafe. Oder sollte man vielleicht besser sagen: Sie kennen sie nicht?
Ständig bekommen die Schafe zu spüren, wie unerwünscht sie sind. Bodo Grunz, der Nachbar, ist besonders grantig. Bis er eines Tages Hilfe braucht.
Die beiden Familien lernen sich kennen und verbringen einen fröhlichen Nachmittag miteinander. Danach sind sie Freunde! So einfach kann es manchmal sein …

Mit schlichter, wahrer Botschaft: eine Integrationsgeschichte in lustigen Reimen und Bildern

All the Children

Alle Kinder reimen englisch!

Während viele Kinder auf einen weiteren Band mit „Alle Kinder“-Reimen warten und dafür auch schon fleißig Reime einreichten, kam von der Klasse 4 a der Berliner Platanusschule eine ganz andere neue Idee: Mit ihrem Englischlehrer Mister Gaunt und der Berliner Buchhandlung Buchlokal erfanden sie im Rahmen eines Englisch-Projekts lauter „All the Children“-Sprüche. Uns gefiel das so gut, dass wir Martin Schmitz-Kuhl mit ins Boot holten. Zusammen mit den Kindern reimte er drauflos, Anke Kuhl setzte alles meisterlich in Szene, und nun können wir ein witziges Gemeinschaftsbuch präsentieren.

26 neue Notlagen und Peinlichkeiten – für alle, die auch auf Englisch kichern wollen.

Benimm dich - bloß nicht!

Leseprobe als PDF zum Download

Welchen Sinn haben eigentlich all die öden und anstrengenden Benimm-Vorschriften, die ein Kind heutzutage einhalten muss? Keinen! „Benimm dich – bloß nicht!“ bringt Entspannung in das verkrampfte Thema und klärt auf: Es ist viel angenehmer, kreativer und vor allem lustiger, mindestens das Gegenteil von dem zu tun, was man soll.
Vom lustvollen Pupsen über die Vorteile des Trödelns und Schwindelns bis zum Zahnputz-Streik finden sich hier unschlagbare Argumente für den Kampf gegen den Benimm-Stress. Kein Wunder, dass hier wieder der Illustrator Horst Klein (wir erinnern an seine genialen Zeichnungen zum „Lexikon der Lästigkeiten“) seine Finger im Spiel hatte!
Die hohe Kunst der schlechten Manieren – eine Art Entspannungsratgeber

Bestimmt wird alles gut

Früher haben Rahaf und Hassan in der syrischen Stadt Homs gewohnt und es schön gehabt. Aber dann kamen immer öfter die Flugzeuge und man musste immerzu Angst haben. Da haben die Eltern beschlossen wegzugehen in ein anderes Land. Wie sie über Ägypten in einem viel zu kleinen Schiff nach Italien gereist sind und von dort weiter nach Deutschland – das alles hat sich Kirsten Boie von Rahaf und Hassan erzählen lassen und erzählt es uns weiter. Auch von einer schimpfenden Frau im Zug und einem freundlichen Schaffner. Und von Emma, die in der neuen Schule Rahafs Freundin wird.

Wir bringen diese bewegende Geschichte zweisprachig heraus, damit viele Flüchtlingskinder sie in ihrer Sprache lesen können. Außerdem hilft ein kleiner Sprachführer im Anhang beim Deutsch- und Arabisch-Lernen. Jan Bircks Bilder begleiten den knappen Text auf eindrückliche und warmherzige Weise.

Ein schweres und brisantes Thema, eine wohltuende Geschichte, ein schönes Buch

Bring doch mal schnell die Taube ins Bett!

Mit den „Elefant & Schweinchen“-Büchern ging es los. Nun stellen wir Ihnen einen weiteren eigenwilligen Bilderbuchhelden aus Mo Willems Feder vor: die Taube – und zwar mit einer schön verdrehten Einschlafgeschichte. Darin wird der Leser aufgefordert, den renitenten und durchaus fidelen Vogel ins Bett zu bringen. Das ganze Buch hindurch argumentiert das gewitzte Tier wortreich dagegen an. Da ist beim Leser Durchsetzungskraft gefordert! 
Am Ende fallen der Taube die Augen zu – und wetten, dass alle mitgähnen, die das Buch angeschaut haben? Aber nicht vor Langeweile! 

Steckt zum Mitreden, Lachen und Gähnen an – was will man mehr von einer Gutenachtgeschichte?! 

Cowboy will nicht reiten

Wer sagt, ein Cowboy ohne Pferd ist kein richtiger Cowboy?! Pah! Dem Cowboy in Anke Kuhls Bilderbuchgeschichte ist das egal. Er findet Pferde unheimlich und strampelt lieber auf dem Drahtesel durch die Prärie. Doch eines Morgens steht mitten im Zimmer des Cowboys ein riesiger Schimmel!
Beim Versuch, den Gaul loszuwerden, landet der Cowboy irgendwie auf dem
Pferderücken und findet dort nicht das Glück dieser Erde, sondern sich selbst
erst einmal in einer unangenehmen Situation wieder, als das Pferd mit ihm
davongaloppiert.

Ein wilder Ritt nimmt seinen Lauf, an dessen Ende dem Cowboy die vorsichtige
Erkenntnis bleibt, dass vielleicht doch nicht alle Pferde schlecht sind. Und den
(Vor-) Lesern die, dass auch der mutigste Westernheld vor etwas Angst haben
darf und es sich durchaus lohnen kann, diese Angst bei den Hörnern zu packen.

Ein total verrückter Ritt durch den Wilden Westen.

Das kenn ich schon

Für kleine Kinder ist eigentlich alles interessant. Auch die Kleinigkeiten. Auch Dinge, die Erwachsene eher unwichtig finden. Oder eklig. Oder sogar gefährlich. Witzig, unbekümmert und entschieden lebensnah - ein wunderbares Sammelsurium des Alltags aller Menschen unter 100 (Zentimeter).

Das mutige Buch

Angst ist wichtig. Alle kennen sie. Alle haben sie. Besonders Kinder erfahren am eigenen Leib: Angst gehört zum Leben dazu. Angsthaben kann auch lustvoll sein. Oder hilfreich, wenn sie uns davor bewahrt, etwas Gefährliches zu tun. Und es ist gut zu wissen, wie man dafür sorgt, dass sie nicht überhandnimmt.
Das tiefe, erregende Thema „ Angst“ – hier wird es mit einer Flut von Imaginationen für Kinder ausgelotet. Moni Ports Zusammenstellung aus Assoziationen, Fotos, Collagen, altbekannten und ungewohnten Eindrücken ist kein Gruselkabinett,
sondern eine stärkende Wanderung durch unsere Gefühlslandschaften, begleitet von einem knappen, freundlich-sachlichen Text. Und gerade weil beschwichtigende Töne à la „Du brauchst doch keine Angst zu haben“ hier
fehlen, wirkt „Das mutige Buch“ enorm ermutigend und befreiend.

Eine wunderbare Reise durch eine wichtige Gegend der Seele

Der Gewitter-Ritter

Der Himmel verdunkelt sich unter Gezitter Und jetzt taucht er auf: der Gewitter-Ritter!

Alle Eltern wissen es: Der Zornausbruch eines Kindes kann großes Welttheater sein. In diesem ausdrucksstarken Bilderbuch wird ein solcher Wutanfall als wilde Wetterballade inszeniert. Hauptperson: der Gewitter-Ritter! Er tobt sich stellvertretend für alle wütenden Kinder aus, setzt verschlingende Fluten in Gang, lässt alle Winde los und die Donnerschläge krachen. Sein Zorn ist überwältigend, umfassend und für immer! Bis er vorüber ist.

Während sich der Text in wortgewaltigen Reimen ganz auf den Gewitter-Ritter konzentriert, zeigen die Bilder noch eine zweite Ebene: Am unteren Bildrand durchlebt ein Kind alle Gefühle, die oben stellvertretend ausgetobt werden. Bis zum erlösenden Ende.

Das große Wutgewitter für alle Kleinen – stark gereimt und wunderschön wild illustriert.

Der Kackofant

Jedes Kind kennt sein Produkt: einen riesigen Haufen. Damit kann der fröhliche Kackofant richtig viel anfangen …
Jetzt anschauen, mitsingen und tanzen! Hier geht’s zum Kackofantenfilm

(Regie: Lars Hubrich, Text, Musik und Idee: Klaus Cäsar Zehrer, Arrangement: Achim Treu)

Der Kleine und das Biest

Dies ist die Geschichte von einem kleinen Jungen und seinem Biest. Seinem
großen, unendlich liebenswerten Trauerkloß von Biest. Der Kleine muss sich ein bisschen um das Biest kümmern. Damit es nicht zu traurig ist. Und um sich selber muss er sich auch kümmern. Weil das Biest so viel vergisst.
Es kann aber auch sehr nett sein mit so einem Biest. Ein Biest verbietet nicht dauernd etwas. Und nachts kommt es zu einem ins Bett. Das ist gemütlich – meistens.
Wie lange dauert eigentlich so eine Verbiesterung?

Die Prinzessin, die Kuh und der Gartenheini

Hach, diese Bediensteten! Der Gärtner will einfach nicht zugeben, dass das eine schöne Kuh ist auf dem neuesten Bild der vielseitig begabten kleinen Prinzessin. Empört lässt sie ihn ins Verlies werfen. Bis er zugibt, dass sie richtig toll malen kann!

Dies ist die Geschichte einer Verwandlung. Aus einer egozentrischen, stets unzufriedenen Prinzessin wird ein achtsames Kind, das erlebt, wie erfüllend es ist, sich für eine Sache Mühe zu geben.

Eine weise Parabel mit viiiiieeel Verständnis für verwöhnte kleine Prinzesschen

Die wilden Zwerge - Der Neue

Leseprobe als PDF zum Download
NEU: Begleitmaterial für den Kindergarten

Heute kommt ein neuer Junge in die Zwergengruppe. Konstantin heißt er. Typisch Richard, sich sofort mit ihm anzulegen. Aber der Neue kann sich wehren! Das finden nicht nur die Mädchen toll.

Die wilden Zwerge - Tschüss, kleiner Piepsi!

Mit dem toten Vogel bringt Selin das ganze Kindergartenfrühstück durcheinander. Und die Erzieherinnen aus dem Konzept. Nachdem sich das Chaos gelegt hat, feiern die Kinder eine richtig schöne christlich-muslimisch-zwergische Beerdigung.

Die wilden Zwerge - Der Kochtag

Leseprobe als PDF zum Download
Neu: Begleitmaterial für den Kindergarten

Wenn die Zwerge zusammen Suppe kochen, ist immer viel los. Besonders heute: Die Gemüseschüssel kippt vom Tisch, Alex’ Finger muss genäht werden und in der Aufregung merkt niemand, was Mara mit dem Erdbeerquark anstellt.

Die wilden Zwerge - Mara muss mal

NEU: Begleitmaterial für den Kindergarten

Natürlich kann Mara schon alleine zur Toilette gehen. Sie braucht nur ein bisschen Zeit. Und sehr viel Klopapier. Dummerweise klappt etwas mit der Spülung nicht. Zum Glück weiß Johannes, was zu tun ist. Trotzdem muss am Ende der Hausmeister kommen.

Die wilden Zwerge - Das Weihnachtssingen

Leseprobe als PDF zum Download

Zur Weihnachtszeit etwas Gutes tun - das macht den Zwergen natürlich Spaß! Auch, wenn das Vorsingen im Altenheim nicht ganz so läuft wie geplant. Ein neuer Band der beliebten unkonventionellen Kindergartenreihe mit den ›wilden Zwergen‹, wieder voller Charme und Alltagskomik.

Die wilden Zwerge - Im Schwimmbad

Freibad! Alle freuen sich. – Wirklich alle? Einer freut sich nicht. Adrian mag Wasser eigentlich nicht so gerne. Die anderen Zwerge toben wild drauflos. Nur Adrian bleibt am Beckenrand stehen. Als Richard und Alex ihn hänseln, will Adrian auch mal etwas Mutiges machen. Er geht einfach los, in Richtung Dreier-Sprungbrett …

Die wilden Zwerge - Der Unfall

Leseprobe als PDF zum Download

Frau Köhler bricht sich im Kindergartengarten den Knöchel. Nachdem sie unter den kritischen Augen der Zwergengruppe von den Sanitätern erstversorgt wurde, geht es mit Blaulicht und Tatütata ins Krankenhaus. Natürlich besuchen Anton und die anderen sie und stellen dabei die Klinik ordentlich auf den Kopf.

Die wilden Zwerge - Die Hochzeit

Die wilden Zwerge sind aufgeregt: Ihre Erzieherin Frau Koslowski will heiraten! Und weil die Zwerge allesamt bei der Verliebung dabei waren (wir erinnern an den Bademeister „Im Schwimmbad“), sollen sie nun auch bei der Hochzeit nicht fehlen.
Zur Übung heiraten sie im Kindergarten schon mal selber. Dabei wird sogar der Rabauke Richard zum galanten jungen Bräutigam. Nur einer findet das Ganze überhaupt nicht spaßig: Konstantin. Der hat nämlich selbst ein Auge auf die Braut geworfen.

Eine turbulente Trauung im Sandkasten mit den heiratslustigen „Wilden Zwergen“

Die wilden Zwerge - Der Sturm

Wie die Zeit vergeht! Für einige der Wilden Zwerge ist es nach den schönen Jahren voller Kindergarten-Tohuwabohu Zeit, Abschied von der Gruppe zu nehmen. Doch vorher wird noch einmal ordentlich gefeiert. Mit Picknick am Waldrand und Übernachtung im Kindergarten. Und alle Kuscheltiere sind dabei – na ja, jedenfalls fast alle.

Tatsächlich wird das Fest zu einem echten Kracher, denn passend zur
stürmischen Zeit, die die Zwerge miteinander erlebt haben, werden sie von
einem gehörigen Unwetter verabschiedet: Blitz, Donner und Feuer wehr -
einsatz inklusive …
Auch die schönste Kindergartenzeit ist einmal zu Ende –
der vorerst letzte Band, bevor die Wilden Zwerge in die Schule kommen

Einfach alles! Die Wort-Schatz-Kiste

Hier finden Sie eine alphabetische Wörterliste mit allen Begriffen und das Beiheft zum Download. 

Hier eine wunderschöne blogseite
in Sachen Einfach alles! zur blogseite

In dieser wunderschönen Wort-Schatz-Kiste stecken 150 Bilderkarten, die unseren Alltag auf phantasievolle Weise zeigen - zum Staunen, Erzählen, Spielen und Lernen. In sieben Sprachen und mit vielen Redewendungen und Spielvorschlägen. Für alle, die Lust am Umgang mit Bildern und Worten haben.

Ein neuer Freund!

Was rattert denn da plötzlich im Zimmer? Das Monsterchen ist neugierig. Obwohl die Monstermama zur Vorsicht gemahnt hat, will es unbedingt nachgucken, wer da mitten in der Nacht solchen Lärm veranstaltet. Es ist ein neuer Mitbewohner, ein Hamster mit Namen Specki.

Monsterchen freut sich: Wie toll, nachts einen Freund zu haben! Es überredet den ängstlichen Specki zu einer Entdeckungstour … die wieder im wunder baren Rausch der Unordnung endet. Und mit Rätseln für Mütter.

Ein neues Monster-Abenteuer mit starken Themen für Kleine (und Große): Angst und Mut, Freunde finden, Essen, Verbotenes tun – und vor allem Chaos stiften!

Ein Schwein im Kindergarten

Das einsamste Schwein der Welt weiß genau, was es will: nicht mehr allein sein! Irgendwo dazugehören. Am besten da, wo man Freunde
findet und lustig spielen kann. Und deswegen beschließt es, ab sofort in den Kindergarten zu gehen. Obwohl es ein Schwein ist. Geht das denn überhaupt?

Jeder ist mal ein einsames Schwein –
dieses Buch macht wieder froh!

Es gibt keine Kinder!

Jede Monstermama kennt es: Die Angst vor Kindern überm Bett lässt das Monsterchen morgens nicht einschlafen. Da kann die Monstermama noch so oft versichern: Es gibt keine Kinder! Und wenn doch? Als die Mama erschöpft schläft, nimmt das kleine Monster all seinen Mut zusammen und krabbelt noch mal aus dem Bett, um sich umzusehen …

Ein Trost- und Lachbuch für alle kleinen Monster, die noch an Kinder glauben

Finn tobt

Wenn Finn tobt, bebt die Erde! Ein witzig-wildes Bilderbuch über den Trotz …

Gleich, sagt Mama

Frida hat einen faszinierenden Fund gemacht und will ihn sofort ihrem Freund  Malte zeigen. Und Mama sagt immer nur: „Gleich.“ Aber wenn man einen platt gefahrenen Frosch hat, muss man ihn doch sofort zeigen! Mamas verstehen so etwas nicht.
Als Frida noch länger warten soll, wird sie wütend. So wütend, dass sie etwas kaputt machen will. Das kann sie Mama hinterher gar nicht richtig erklären. Zum Glück trocknet Mama ihre Tränen. 

Für alle, die auch mal ungeduldig und böse werden – und danach froh sind über Versöhnung

Haltet den Die!

In unsrem Alphabet ja wirklich alles steht.
Doch würd man Buchstaben stehlen, würd uns dann was fehlen?

Ganz im Gegenteil! Denn der Buchstabendieb, der in diesem ABC- Büchlein umgeht, sorgt nicht nur für Chaos, sondern auch für jede Menge Ratespaß und Lacher. Auf jeder Doppelseite erwartet die Leser ein witziger Rätselreim zu einem verschwundenen Buchstaben des Alphabets. Verblüffend, wie schnell da aus der Bauchtänzerin eine Buchtänzerin oder aus der Kuscheldecke eine Kuschelecke wird. In seinem handlichen Format ist das witzig-bunt-bebilderte Büchlein nicht nur eine spielerische Lese-Starthilfe, sondern auch ein ideales Geschenk für Klein und Groß.

Dieses ABC-Buch ist witziger als die Polizei erlaubt!

Hand in Hand die Welt begreifen

Lust auf Spaß und Spiel, Neugier und zwei freie Hände – mehr braucht es nicht für dieses einzigartige Mitmach-Wörterbuch der Gebärdensprache.
Von A wie Angeben über K wie Klopapier bis Z wie Zuckerwatte sind hier rund 1700 Alltagsbegriffe versammelt. Sämtliche Themen, die Menschen ab etwa 7 Jahren umtreiben, werden hier in wunderbar quirligen Wimmelbildern dargestellt, umrahmt von den dazugehörenden Gebärden-Zeichnungen. Wer dieses Buch betrachtet, kann nicht still sitzen bleiben.
Ein Bildwörterbuch der spannendsten Sprache der Welt – für alle!

Höchste Zeit, Herold!

Was für ein Mann! Dieser Herold ist ein wahrer Held, wie im Märchen. Er traut sich alles zu, kriegt alles hin, löst sämtliche Probleme (noch dazu in eleganten Reimen!). Wird er es aber auch schaffen, wie versprochen mit coolem Geschenk zum Geburtstag seiner Tochter zu erscheinen? Dreizehn Abenteuer muss er dafür bestehen, eines verrückter als das andere. Selbstgewiss legt er los, denn auch als viel beschäftigter Papa muss man(n) seine Versprechen halten. Höchste Zeit, Herold!

Opulent, fantastisch, voller Schwung in Reim und Bild:
ein rasantes Papa-Heldenmärchen

Klein

Dies ist die herzbeklemmende Geschichte von einem kleinen Wusel, genannt Klein. Es geht ihm nicht gut. Viel zu oft gibt es zu Hause Streit. An viel zu vielen Tagen hat Klein zu Hause Angst. Aber davon kann es keinem etwas sagen. Oder? Und wer hilft ihm, wer tröstet es, wer bringt es ins Bett, wenn es wieder so ist? Keiner. Oder? Es kommt ein Tag, an dem Klein einfach von seiner Not erzählt. Die Erzieherin in der Kita ist so lieb, da traut es sich. Und das ändert alles.

Wenn es zu Hause nicht gut ist: ein kleines, starkes Bilder- und Gesprächsbuch

Leise pieselt das Reh

Leseprobe als PDF zum Download

Das liederlichste Liederbuch von allen!

„Frére Jacques, halt die Klappe, dormez vous, blöde Kuh …“ Solche und ähnlich freche und alberne Verballhornungen guter alter Volks- und Kinderlieder kennen wir alle. Zu den bekannten Gassenhauern kommen hier viele neue Varianten hinzu. Werner Holzwarth hat beim Umdichten vor nichts Halt gemacht (und wir haben ihn nicht gebremst)! Von „Alle meine Tantchen“ über „Es tanzt ein Ri-Ra-Rotzemann“ bis zu „Wenn ich ein Monster wär“ sind in diesem Liederbuch 40 Liederklassiker mit unvergesslichen neuen Texten versammelt. 
Die Bilder von Lilli L’Arronge haben genau den dazu passenden frechen Charme, und die beiliegende CD hilft allen weiter, die vor Lachen nicht mehr singen können.

Auf dieses Liederbuch haben die Kinder gewartet!

Lirum Larum Lecker

Alte Bekannte, Neuentdeckungen, freche Sprüche, charmante Verse und auch ein englischer Reim – diese kunterbunte Sammlung von Tischsprüchen lädt zum lustvollen Zelebrieren des gemeinsamen Essens, zum Schmunzeln, Schmatzen und fröhlichen Weiterreimen ein.

Wunderschön witzige Collagen setzen die Reime ausgesprochen lebhaft und lecker ins Bild. Das Auge isst schließlich mit!

Tischsprüche für jeden Geschmack

Lola rast und andere schreckliche Geschichten

Mit drolligen Bildern von Anke Kuhl

Wer Katastrophen liebt – und das tun die meisten Kinder –, wird mit »Lola rast« seine helle Freude haben. Sieben Alltagsepisoden steuern in schwungvollen Reimen und mit schaurig-witzigen Bildern auf ihr schlimmstmögliches Ende zu.
Da geht es um die kleine Lola, die mit ihrem Laufrad die Gehsteige unsicher macht, um Konstantin, der viel lieber alleine unterwegs ist als an Mamas Hand, um Heinrich, den Schrecken des Spielplatzes, oder um Lisa, die sich nie die Zähne putzt. Anfangs ist ja alles noch normal. Aber dann!
Schreckliche Szenen spielen sich da ab!
Die Reime sind witzig und energisch, und die Bilder übertreiben mit solch umwerfender Komik, dass jedes Kind weiß: Das muss ich nicht glauben – oder?

Luftabong und Popapier

Kinder sind geniale Wort-Erfinder. Jutta Bauer hat ihre schönsten Wort-Schöpfungen ebenso genial illustriert.

Mag ich! Gar nicht!

„Gibt’s bei Omi sonntags Pute, zieht Sophie sofort ’ne Schnute …“

In diesem Bilderbuch widmen sich zehn Kinder abwechselnd gierig und voller Abscheu dem Essen. Mäkelei ist ausdrücklich erlaubt. Denn dann stürzt sich regelmäßig der gefräßige Waldi unterm Tisch auf die verschmähten Leckerbissen. Es kommt, wie es kommen muss: Er wird dicker und dicker, nun ja, und dann kriegt er auch noch versehentlich Forelle …

Werner Holzwarth erzählt mit hemmungslos süffigen Reimen vom großen Reiz- und Lieblingsthema „Essen“ und wirbelt dabei unbekümmert sämtliche Geschmäcker durcheinander. Mit Theresa Strozyk haben wir die Illustratorin gefunden, die den energisch-witzigen Schwung dieser eher unkorrekten Tischrede meisterhaft ins Bild übertragen hat.

Ein anarchisches Reim- und Magenbilderbuch. 

MAKE MY DAY! - Mein wildes Englisch-Wimmelbuch

„MAKE MY DAY!“ ist ein wunderbar quirliger und hemmungsloser Bilder-Wörter-Überfall für Klein und Groß. Hunderte englischer Alltagswörter und -phrasen purzeln über die quietschlebendigsten und farbenverrücktesten Bilder seit Erfindung der Wimmelbücher. Mit diesem Buch den Tagesablauf des kleinen Enterichs nachzuverfolgen ist ein Riesenspaß

Ein pulsierendes Sprach-Spaß-Buch, mit dem man ganz nebenbei Englisch-Vokabeln lernt

Mein Lieblingsbuch von den wilden Zwergen

Drei Geschichten in einem Band. Darin: „Der Neue“, „Tschüss, kleiner Piepsi!“ und „Der Kochtag“

„Die wilden Zwerge werden bei uns zu Hause heiß geliebt. Immer, wenn ich in Deutschland bin, wundere ich mich, dass die in den Buchhandlungen nicht überall im Stapel liegen!“
Axel Scheffler

Planet Willi

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013!

Leseprobe als PDF zum Download

Hier gibt es eine lesenswerte Rezension von der Buchhändlerin Katrin Rüger.

Dieses Bilderbuch strotzt vor Energie! So wie Willi. Willi kommt von einem fremden Planeten. Auf Willis Planet ist einiges anders als bei uns. Willi zeigt uns, was ihm wichtig ist, was er liebt und auch, was er nicht mag. Wir sehen unsere vermeintlich „normale“ Welt mit seinen Augen und fühlen sie mit seinen Sinnen, wir spüren seine Lebenslust. Ganz klar: Dieses Leben ist schön und wild und bunt und laut!
Unverkrampft, direkt und liebenswert:
Birte Müller zeigt mit klaren Worten und starken Bildern, wie ihr Sohn Willi die Welt erobert.

Rette sich, wer kann!

Überleben in der Natur ist kein Zuckerschlecken! Deshalb haben viele Tiere
verblüffende Tricks auf Lager, um die harten Bedingungen ihrer Umwelt zu meistern, Fressfeinde zu überlisten oder selbst etwas zwischen die Zähne zu kriegen. Von todesmutigen Haustieren über angelnde Fische und ferngesteuerte Zombie-Krabben bis hin zu oscarreifen Schauspieldarbietungen – so schlagen Tiere jeden Tag dem Tod ein Schnippchen!

Mit dem faszinierenden Fokus auf dem täglichen Kampf ums Überleben sowie einem kunterbunten Mix aus überraschenden Fakten, witzigen Illustrationen und verblüffenden Fotos bietet dieses großformatige Sachbuch eine unterhaltsame Expedition ins Tierreich, bei der viel gelernt, gestaunt, gelacht und sich auch ein bisschen gegruselt werden darf.

Mörderisch gut und tierisch spannend – ein quicklebendiges Sachbuch aus dem Tierreich.


So bin ich und wie bist du?

Leseprobe als PDF zum Download

Toleranz, Integration, Inklusion, kulturelle Vielfalt – bla, bla, bla! Nein, natürlich sind das lauter wichtige Werte, die wir Kindern vermitteln möchten. Nur wie, ohne dass es überkorrekt, langweilig und abstrakt rüberkommt?

Pernilla Stalfelt hat den Königsweg gefunden. „So bin ich und wie bist du?“ ist aus der Zusammenarbeit mit Kindern entstanden und entsprechend freimütig und konkret. Ob es um den Fast-nackt-Einkäufer im Supermarkt geht, der nicht jedes Auge erfreut, oder um das eigene Ich, das schutzbedürftig und liebenswert ist wie ein kleiner Welpe – Stalfelt buchstabiert das Thema Toleranz so unterhaltsam und witzig durch, dass man gar nicht merkt, wie sehr man ins Mitdenken gerät.

Ein quirliges und herausforderndes Buch über unser Zusammenleben.

So ein Quatsch!

(Auch) Eltern erzählen manchmal Quatsch...

Von Spinat wirst du schön stark. Wenn du nicht aufisst, gibt es schlechtes Wetter! Vom vielen Fernsehen bekommst du viereckige Augen. Wenn du einen Kirschkern schluckst, wächst ein Kirschbaum in deinem Bauch … 
Solchen und ähnlichen „Quatsch“ bekommen Kinder jeden Tag von ihren Eltern zu hören. Entweder weil die es tatsächlich nicht besser wissen oder als gezielt eingesetzte Erziehungslügen, die das Kind dazu bewegen sollen, etwas Bestimmtes zu tun oder zu lassen.
Damit ist jetzt Schluss! „So ein Quatsch!“ entlarvt zwölf der gängigsten und haarsträubendsten Erwachsenenmärchen und erklärt lustig und kindgerecht, was dahintersteckt und wirklich Sache ist. 
Illustratorin Martina Badstuber hat nicht nur selbst gesammelt, recherchiert und getextet, sondern auch jede Elternmär mit tierischen Eltern-Kind-Szenen urkomisch ins Bild gesetzt.

Ein Quatsch-Sachbuch für kleine und große Besserwisser

Was liegt am Strand und redet undeutlich?

Was ist rosa und schwimmt im Wasser? 
die Meerjungsau
Was ist schwarz-weiß und hüpft von Eisscholle zu Eisscholle?
der Springuin

Kinder lieben Scherzfragen – je alberner, desto besser! Diese und weitere Fragen hat Moni Port auf Pausenhöfen und bei Grund schul kindern aufgeschnappt, gesammelt und um eigene ergänzt. Die Antworten samt Schmunzel- und Ahaa-Effekt liefern Jörg Mühles hintersinnig-witzige Bilder.
Kinderquatsch vom Pausenhof – alberne Fragen, witzige Wörter, wunder schöne Bilder.

Was liegt am Strand und redet undeutlich?-Postkarten

Jetzt neu: Die Postkarten zu unserem Rätselwitzebuch-Erfolg „Was liegt am Strand und redet undeutlich?“

Was macht der Mann denn da?

Kinder sind von Natur aus neugierig. Und weil sie viele Alltagserscheinungen noch nicht verstehen, fragen sie oft: „Was macht der Mann denn da?“
Zusammen mit ihrem Sohn hat die Erfolgsautorin Franziska Gehm  („Vampirschwestern“) ein Spiel daraus gemacht: Auf jede Frage folgte eine herrlich absurde Erklärung. Die Grundidee zu diesem witzigen Buch war geboren.

Den Leuten in diesem Buch begegnet man überall im Alltag – darunter eine Schwangere, ein Straßenbauarbeiter oder jemand, der im Park Yoga macht ... Sie alle werden in einem kurzen Dialog zwischen Mutter und Kind beschrieben. Das Kind steht seiner Mutter dabei an Witz und Fantasie in nichts nach. Und Horst Kleins charmante Schablonendrucke auf Holz treiben den Witz dieser Mini-Szenen noch weiter auf die Spitze.

Wer wohnt denn da in Mamas Bauch?

Wenn man dabei ist, große Schwester oder großer Bruder zu werden, passieren merkwürdige Dinge mit Mama. Und es kommen Fragen auf: Wer ist das da drinnen? Wie spielt das Baby? Langweilt es sich? Wohin pinkelt es, wenn es mal muss? Warum kommt es nicht schon vorher raus? Werde ich es mögen?

Fördert die Geschwisterbindung und bringt alle zum Lachen – ein warmherziges Buch rund um die Schwangerschaft