Neuheiten Frühjahr 2019

Wer blutet denn da?

Nie wieder ist die Welt so aufregend wie mit zwei oder drei Jahren. Ständig erlebt man was Neues! Stina Wirsén hat ein sensationelles Gespür für die Gefühlslagen in dieser besonderen Zeit. In ihrer Reihe um das Wusel und seine Freunde geht’s immer voll rein ins Geschehen.
„Wer blutet denn da?“ erzählt von einer großartigen Bau-Unternehmung, die nicht ohne Verletzungen abläuft. Nicht ohne etliche Verletzungen, besser gesagt. Jeder kommt mal dran. Wie gut, dass es Verbandszeug gibt!

Starke Bücher mitten aus dem Leben!

Wer kann denn da nicht schlafen?

In „Wer kann denn da nicht schlafen?“ übernachtet das Häschen zum allerersten Mal woanders als daheim. Der Abend beim Wusel macht Spaß. Aber einschlafen? Fehlanzeige. Da hilft nur eins: die Eltern aus dem Bett holen (egal, was sie da  gerade tun) und warmer Kakao – mitten in der Nacht!

Drama, Liebe, Kleinkind – starke Bücher mitten aus dem jungen Leben

Angst vor gar nix?

In dieser Bilderbuchgeschichte überbieten sich Kinder in der Beschreibung ihrer schlimmsten Ängste, während sie die der anderen verlachen. Und immer setzt ein kleiner Angeber noch eins drauf.
Die witzigen Reime schaukeln sich immer weiter in das Thema hinein, bis schließlich auch der angeblich so furchtlose Franz „seine“ Angst kennenlernt. Und auch das Gegenmittel …

Wild und herzhaft: das neue Angstlust-Buch mit hohem Lust-Anteil

Die Böckchen-Bande im Altersheim

Wieder einmal steht der Sommerurlaub an – und der Böckchen-Bande ist nichts Besseres eingefallen als der übliche Alm-Ausflug, inklusive
Aussicht auf ein bisschen Troll-Ärgern. Freudig betreten die drei Brüder seine berühmte Brücke, aber weit und breit ist kein Troll zu sehen. Wie
langweilig! Als sie erfahren, dass der Troll neuerdings im Altersheim wohnt, statten sie ihm spontan einen Besuch ab. Und sie kommen keinen Moment zu früh …

Der neueste Band der herrlichen „Wimmelbücher des Wahnsinns“ (Testat einer kundigen Erzieherin)

Wie nennt man ein Kaninchen im Fitnesstudio?

Wie nennt man …
… ein Kaninchen im Fitnessstudio? 
… Mobbing im Weltall? 
… die Fußballschuhe von Jesus? 

Moni Port hat sich beim Ausdenken und Sammeln von Rätselwitzen so richtig schön warmgelaufen. Was jetzt kommt, hat es wirklich in sich! Umso größer dann Lacher und Aha-Effekt, wenn man die Antworten liest. Und wieder beschenkt uns Philip Waechter mit poetisch-absurden Bildern, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen. 

Weiteres Trainingsmaterial für alle Um-die-Ecke-Denker!

Linie 912

Es ist halb acht Uhr morgens. In und um den Bus der Linie 912 treffen die Lebenswege von neun Zwei- und einem Vierbeiner aufeinander – und zehnmal ist die Welt um acht Uhr morgens eine andere …

30 Minuten Busfahrt, 10 Geschichten – 1 Lesevergnügen

Mira #freunde #papa #wasfüreinsommer

Miras Familie – bisher waren das immer nur ihre Mama und sie selbst, und das war okay. Aber jetzt wird vieles anders: Zuerst ziehen sie zusammen mit Mamas Freund auf ein Hausboot. Dann trifft Mira zum ersten Mal im Leben ihren Vater. Auf einmal hat Mira nicht nur einen Papa, sondern eine ganze zweite Familie! Ganz schön ungewohnt – für alle. Gut, dass mit Miras Freunden Karla und Louis alles so bleibt, wie es war! Na ja, zumindest fast …

Ein wichtiger Sommer in Miras Leben – einfühlsam und mit viel Leichtigkeit erzählt

Alles Quatsch!

Von A wie „Alle Kinder“-Reime bis Z wie Zungenbrecher – in diesem kleinen, exklusiven Sammelband findet sich das Lustigste aus unseren Quatsch-Bestsellern: „Alle Kinder“, „Haltet den Die!“, „K(l)eine Bewegung, Dieb!“, „Was liegt am Strand …?“, „Was sitzt im Wald …?“ und „Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt Platz“. 

Der limitierte Geburtstags-Sonderband mit dem Besten aus 10 Jahren Quatsch

Neuheiten Herbst 2018

Mira

Was soll Mira nur tun? Ihre beste Freundin Karla hat mit der coolen neuen Klassenkameradin einen Club der Verliebten gegründet. Mira darf nicht mitmachen, denn sie war noch nie verliebt. Vielleicht klappt es ja mit ihrem Schulfreund Louis, wenn sie sich beide anstrengen? Und warum verliebt sich Miras Mutter ständig mühelos, aber ihr selbst gelingt es einfach nicht? Hinreißend erzählt uns Mira über das Aufwachsen in Zeiten von Instagram, über Freundschaft, Eifersucht und darüber, wie es ist, eine coole, aber manchmal auch peinliche Mutter zu haben.

Ein Jahr in Miras Leben – witzig, authentisch und ganz im Hier und Jetzt

Wie du bist, wenn du so bist

Der Hase und das kleine Mädchen sind beste Freunde. Aber nicht immer. „Ich zeig dir mal, wie das ist, wenn du so bist“, sagt er. 
Wir sehen, was das Mädchen macht. Wir sehen, wie der Hase sich dabei fühlt. Gar nicht gut!
Zum Glück kann das Mädchen auch ganz anders sein. Wieder sehen wir, was es macht und wie der Hase sich dabei fühlt. Richtig gut! 
Kinder sind gemein. Kinder sind lieb.
Dieses Buch erreicht ganz einfach und fast ohne Worte, dass sie sich selbst erkennen.

Ein eindrückliches (Mit-)Gefühlsbuch für Kleine

Was ich mag

„Du magst aber auch GAR NICHTS!“, wirft die Mama ihrem Sohn vor, der lustlos im Essen herumstochert. Dabei stimmt das doch gar nicht! Er mag SO VIEL!
Zum Beispiel Schneeflocken mit der Zunge fangen. Die Blasen von Plastikfolie platzen lassen. Doppelkekse auseinanderklappen und die Füllung rausschlecken. Und auf einem Bein über den Zebrastreifen hüpfen. Und in Pfützen springen. Und Schokolinsen nach Farbe sortieren. Und … 
Lebensfreude pur – ein Fest der vielen kleinen Höhepunkte im Kinderalltag

Die Kackwurstfabrik

Unser Körper ist eine faszinierende Kackwurstfabrik auf zwei Beinen. Zusammen mit den Kindern Pim und Polly machen wir einen Rundgang durch diese Fabrik – vom Kontrollraum ganz oben über das Säurebad des Magens und die achterbahnartige Fahrt durch den Darm bis hinunter zu den Pförtnern des Enddarms. Wegen Überlastung und Verstopfung steht die Kackwurstfabrik allerdings kurz vor dem Aus. Pim und Polly sind fest entschlossen, sie zu retten.

Am Bild einer Fabrik mit all ihren Abteilungen und Maschinen wird hier mit vielen lustigen Wimmelbildern und Info-Kästen erklärt, was bei der Verdauung passiert.

Vom Bissen im Mund bis zur Wurst im Klo – eine spannende Werkbesichtigung unseres Verdauungsapparats

Das schlaflose Buch

Wenn man nachts nicht schlafen kann, kommen oft die seltsamsten Gedanken. Die Bilder und Vorstellungen springen zwischen Ängsten und Wünschen, zwischen Fakten und Fantasien. Moni Port zieht uns mit ihrer unvergleichlich assoziativen Erzähl- und Collagetechnik mitten hinein in solch eine Reise durch die Nacht. Eine Denk- und Bilderflut, die mit einem Walfisch anfängt und mit einem Glas Wasser aufhört und dazwischen die ganze Welt umkreist. Bis zum seligen Einschlafen.
Ein kindlicher Stream of Consciousness, ein Traum.

Stoff für Gedanken-Akrobaten: angenehm verwirrend, magisch, tröstlich

Klär mich weiter auf

Nach Klär mich auf! könnte man denken, es sei alles zum Thema gesagt. Doch weit gefehlt: Die Grundschulkinder, mit denen die Sexualpädagogin Katharina von der Gathen über Sexualität spricht, werfen immer neue Fragenzettel in den anonymen Briefkasten.
„Wie machen Rollstuhlfahrer Sex?“ „Was ist der Unterschied zwischen Verknallt und Verliebt?“ „Warum heißt es‚ Vögeln‘?“
Manchen dieser Fragen ist anzumerken, dass die Kinder aus dem Internet einiges aufschnappen, was sie nicht verstehen. Wie gut, dass sie hier ehrliche und einfühlsame Antworten bekommen, die sie je nach Bedarf lesen oder überblättern können – und dazu wieder grandios lustige Bilder von Anke Kuhl.

Hübendrüben

Max und Maja sind Cousin und Cousine. Sie mögen einander. Sie mögen Indianerspiele und Vanilleeis. Sie könnten so viel zusammen machen. Aber zwischen ihnen ist die deutsch-deutsche Grenze.
Während Majas erster Schultag groß mit „Kaltem Hund“ gefeiert wird, kurvt Max mit dem BMX-Rad durch die Neubausiedlung. Maja liest die „Abrafaxe“, Max hört stundenlang „TKKG“-Kassetten. Maja macht bei den jungen Pionieren mit, Max geht bolzen. Immer sehen wir parallel, was den Kindern der 80er-Jahre hüben und drüben wichtig und geläufig war. Bis eines Tages alles anders wird …

Ein prall gefülltes Erzählbilderbuch über die Zeit, als Papa und Mama klein waren und es die Grenze noch gab

Fritzi war dabei-Sonderausgabe

In „Fritzi war dabei“ erzählt Hanna Schott von einem Kind, das die Umwälzungen des Jahres 1989 in Leipzig hautnah miterlebt. Eine bewegende Geschichte mit wahrem Hintergrund!

Preisgünstige Taschenbuch-Sonderausgabe zum Mauerfall-Jubiläum 2019 - Ideal für den Einsatz in der Schule

Alles lecker!-Sonderausgabe

Spannende und lustige Fakten, Geschichten und Bilder rund ums Thema „Essen“.

Diese Taschenbuch-Sonderausgabe im Rahmen des Kölner Projekts „Junges Buch für die Stadt“ ist etwas für den schlanken Geldbeutel und ideal für den Einsatz in Schule und Kindergarten.

Neuheiten Frühjahr 2018

Kennst du das schon?

Höchste Zeit, dass wir Moni Ports beliebtes Sachenbuch „Das kenn ich schon!“ nun zusätzlich auch in einer mehrsprachigen Ausgabe herausbringen. Seit Jahren erfreut es Kleine und Große durch seine Klarheit und Unbekümmertheit.Endlich mal ein Bildwörterbuch, in dem die Dinge so gezeigt werden, wie sie im Kinderalltag vorkommen: mit bekleckerten T-Shirts, zerliebten Puppen, Kekskrümeln – und einem kleinen Häufchen im Töpfchen.
Dies alles und noch viel mehr können wir jetzt auch auf Arabisch, Englisch und Französisch benennen!

Erfrischend frech inmitten all der „normalen“ Sachen- und Bildwörterbücher!

Meine kleine Schwester


Zuerst war sie nichts.
Dann war sie ein Ball in Mamas Bauch.
Jetzt ist sie meine kleine Schwester.

Und damit ist der kleine Junge plötzlich ein großer Bruder. Und zwar einer, der ganz und gar begeistert ist! Als seine Mama ihn bittet, einen Moment auf sein Schwesterchen aufzupassen, gibt er sein Bestes.

Eine ganz einfache, aber umso innigere Liebeserklärung an das neue Geschwisterchen

Der volllkommmen normale Herr Gnirzdefrrrtz

Wer behauptet, dass mit dem Herrn Gnirzdefrrrtz etwas nicht stimmt? Der ist doch ganz normal! Das fängt schon bei seinem gewöhnlichen Namen an. Auch der Bart, bestehend aus tausend lustigen grünen Tausendfüßlern, ist nichts Besonderes. Oder die Zähne: kariert, so wie bei uns allen, wenn wir lächeln.
Seite für Seite lernen wir hier einen ziemlich durchgeknallten Typen mit all seinen seltsamen Eigenheiten kennen – zugleich wird überzeugend erklärt, warum er überhaupt nicht verrückt oder außergewöhnlich ist. So entsteht ein absurdes Umkehrspiel, das Kindern großen Spaß macht.

Heute feier ich mit Oma

Weiter geht’s mit unseren Enkelkinderbüchern: Im Oma-Band begleitet Oskar Oma zu einer Hochzeitsfeier. Dort gerät er völlig außer Rand und Band: Die Musik, ein Haus, so groß wie ein Schloss, und dann noch eine echte Prinzessin im weißen Kleid! Oskar tobt durch alle Räume und richtet eine Menge Chaos an – er versteht gar nicht, warum Oma so bald schon wieder gehen will.

Heute spiele ich mit Opa

Weiter geht’s mit unseren Enkelkinderbüchern: Oskar ist mit seinem Opa allein. Sie wollen zusammen spielen. Oder besser: Opa will mit Oskar etwas bauen. Mit dem alten Metallbaukasten, den Opa schon als Kind geliebt hat. Oskar will aber lieber auf dem Sofa herumhüpfen! Und eine Höhle bauen! Und …

Oskar und seine Großeltern – witzig, liebenswert und wie im echten Leben!

Die Böckchen-Bande in der Schule

Selbst die Böckchen-Bande muss in die Schule gehen! Und damit kommt hier neben all den lieben Schulanfangsgeschichten endlich eine, die die geheimen Wünsche, Ängste und Fantasien von Kindern aufs Wildeste austobt und feiert. Die eine Lehrerin ist zuckersüß, die andere superstreng. Am allerschlimmsten aber soll der neue Rektor sein! Unsere Böckchen sind natürlich genau die Richtigen, um gleich etwas Unverzeihliches anzustellen und dann herauszufinden, was es mit diesem Typen auf sich hat.

Hey, teacher, leave the kids alone!

Kommst du raus zum Spielen?

Heute wollen Elefant und Schweinchen draußen ganz viel machen: Rennen! Springen! Hopsen! Doch kaum legen sie los, landet – „Plink!“ – ein Tropfen auf Schweinchens Kopf. Schweinchen ist verzweifelt. Es mag keinen Regen! Jetzt fällt der schöne Spielnachmittag ins Wasser … Doch die beiden wären nicht Elefant und Schweinchen, wenn sie nicht das Beste aus der Sache machen würden.

Ein großartiges Schlechtwetter-Gutelaune-Buch

100 Gründe für Urlaub im Zelt

Das Kind, das uns hier in 100 Bildern durch seine Ferien führt, hat 100 Gründe, warum es Campingurlaub so richtig abgrundtief doof findet. Komisch nur, wie man mit jedem Grund mehr das Gefühl bekommt, dass dies einer der schönsten Urlaube ist, die das Kind je erlebt hat. Abenteuerlich, mit neuen Freunden und einer unwiderstehlichen, hungrigen Katze!

Witzig bebildert, lakonisch erzählt:
ein perfekt unperfekter Familienurlaub

Im Gefängnis

Sinas Papa muss ins Gefängnis. Er hat etwas Schlimmes getan und muss nun dafür geradestehen. Sina versteht das alles nicht. Sie hat keine Ahnung von dem Ort, an dem ihr Papa jetzt lebt. Für Kinder wie sie ist dieses Buch. Aber auch für alle anderen. Denn das Gefängnis ist ein Ort, von dem jeder weiß, dass es ihn gibt, den aber kaum jemand kennt. Ein schlimmer und ein interessanter Ort.

Wie ist es im Gefängnis? Ein spannendes Buch, das kindgerecht antwortet